Das Universum in der Kuhflade

Kühe_900x600

Unsere Almrunde führt uns am Oberen und Unteren Filzenmoos vorbei zu den Almgebieten. Wir erzählen euch warum diese beiden Moore besonderen Schutz genießen und nicht beweidet werden dürfen. Danach geht es zu den Almen der angrenzenden Niedermoore. Dort ermöglichen wir euch einen Einblick in die Almwirtschaft und ihr erfahrt alles was ihr über das Verhalten von Kühen wissen solltet. Dabei lernt ihr auch die Bewohner des Universums in der Kuhfladen kennen, ohne die es keine Almwirtschaft gebe.

a

Streifen_Kuhfladen_2

a

Unsere Tour startet beim Landes-Jugendhaus und führt und entlang des Rundweges zu den Moorbereichen des Teichboden. Das Obere und das Untere Filzenmoos gelten als höchstgelegene Hochmoore der Nördlichen Kalkalpen. Sie sind ein letzter Rest ursprünglicher Natur inmitten einer wirtschaftlich genutzten Landschaft. Im Gegensatz zu den anschließenden Niedermoorbereichen dürfen sie nicht beweidet werden.

Wir erzählen euch wie sie entstanden sind und zeigen euch welche speziellen Pflanzen- und Tierarten hier einen idealen Lebensraum gefunden haben.

Danach geht es weiter zu den Almen. Im Frühsommer, wenn die Blumen und Kräuter auf den Niedermoorwiesen zu blühen beginnen, treiben die Bauern ihr Vieh auf die Weiden. Gemeinsam überlegen wir uns wie sich das Leben der Almbauern heute gestaltet. Wir gehen auf die Eigenheiten der Tiere ein und zeigen euch wie man sich richtig verhält, wenn man als Wanderer Kühen auf der Weide begegnet. Dabei lernt ihr auch das Universum in der Kuhflade kennen. Hier leben und arbeiten kleine Gruppen von Spezialisten, die wichtige Aufgaben im Ökosystem erfüllen. Ohne sie gäbe es weder eine funktionierende Almwirtschaft, noch die einzigartige Artenvielfalt, die unsere Almlandschaft auszeichnet.

a

Streifen_Kuhfladen_1