Wenn Luchs, Bär und Wolf an unsere Türe klopfen

Bär_900x600

Luchs, Bär und Wolf gehören zu den faszinierendsten Kreaturen die wir kennen. In Österreich galten sie lange Zeit als ausgestorben. Nun kehren sie auf leisen Pfoten in ihre alte Heimat zurück. Auf unserer Tour erfahrt ihr alles über die drei größten Beutegreifer Europas und welche Maßnahmen getroffen werden müssen, damit ihr Überleben in einer von Menschen dominierten Welt gesichert werden kann.

DIE RÜCKKEHR DER GROSSEN BEUTEGREIFER UND WIE WIR DAMIT UMGEHEN

a

Streifen_Wurzeralm_LBW_2

a

Unsere Expedition führt uns in die Wälder und Karstlandschaften der Wurzeralm, wo sich bereits vor ca. 65.000 bis 30.000 Jahren Höhlenbären angesiedelt hatten und von unseren Vorfahren, den Neandertalern, gejagt wurden. Heute lebt ganz in der Nähe eine kleine Luchspopulation und ab und zu  durchstreift ein Bär auf Wanderschaft die weitreichenden Landschaften des toten Gebirges.

Bei unserer Waldinszenierung könnt ihr euch spielerisch in die Rolle der Tiere hineinversetzen und neue Eindrücke und Sichtweisen gewinnen. Wir erkunden ihre Lebensräume und erzählen euch wie sie sich verhalten, wie sie jagen und untereinander kommunizieren. Dabei beschäftigen wir uns auch mit der Frage, wieso diese in Europa streng geschützten Tierarten noch immer vom Aussterben bedroht sind und welche Rolle wir Menschen dabei spielen.

Gemeinsam überlegen wir uns wie das Zusammenleben mit diesen beeindruckenden Großraubtieren funktionieren kann. Und wir zeigen euch wie man sich richtig verhält, wenn man einem dieser großen Beutegreifern begegnet.

a

Streifen_Wurzeralm_LBW_1

NATURERLEBNISTAG IM CUMBERLAND-WILDPARK IN GRÜNAU IM ALMTAL

a

Cumberland_Wildpark_4

a

In der wunderbaren Naturlandschaft des Cumberland-Wildparks vor der einzigartigen Kulisse des Toten Gebirges kann man die großen Beutegreifer aus der Nähe beobachten.

Am Vormittag, könnt ihr euch bei unserer Waldinszenierung spielerisch in die Rolle der Tiere hineinversetzen und neue Eindrücke und Sichtweisen gewinnen. Wir erkunden ihre Lebensräume und erzählen euch wie sie sich verhalten, wie sie jagen und untereinander kommunizieren. Danach geht es zu den Luchsen, die ihr aus der Nähe beobachten könnt und am Weg zum Restaurant stellen wir euch noch einige der wichtigsten Beutetiere von Luchs, Bär und Wolf vor.

Zu Mittag werdet ihr im neuen Wildparkstüberl im Besucherzentrum verpflegt.

Am Nachmittag geht es zu den Bären und Wölfen. Dort stellen wir uns auch die Frage, wieso diese in Europa streng geschützten Tierarten noch immer vom Aussterben bedroht sind und welche Rolle wir Menschen dabei spielen. Und wir zeigen euch, wie man sich richtig verhält, wenn man einem dieser großen Beutegreifer in der Natur begegnet.

Danach werdet ihr auf unserer Wildpark-Runde auch noch einige andere Tierarten sowie die freilebenden Graugänse, Raben und Waldrappen  aus der Nähe kennenlernen.

Zusätzlicher Hinweis:

Das alte Gebäude der Gastronomie wurde zu einem “Grünen Klassenzimmer” umfunktioniert und kann von uns in Absprache mit dem Wildpark genutzt werden. Daher sind wir auch für Schlechtwetterprogramme gut gerüstet und können einen Teil der Veranstaltung nach innen verlegen.

CW_Logo_150x102

a

Cumberland_Wildpark_3

Cumberland Wildpark_1

a

Der Cumberland Wildpark Grünau wurde in den 1970er Jahren von der Herzog von Cumberland Stiftung gegründet und liegt verkehrstechnisch gut erreichbar auf halbem Weg zum Naturschutzgebiet am Almsee. Das Areal des Wildparks besticht durch sein nahezu unversehrtes Ökosystem, das sich über mehr als 60 Hektar vor der eindrucksvollen Kulisse des Toten Gebirges ausbreitet. Rund 500 Tiere haben hier ein Zuhause gefunden.

Darunter befinden sich Braunbären, Luchse, Wölfe, Wildkatzen, (frei lebende) Biber, Fischotter, Füchse, Waschbären, Steinmarder, Frettchen, Elche, Rotwild, Rehwild, Damwild und Schwarzwild, Steinböcke, Mufflons, Wisent, Urwildpferde, Steinadler, Steppenadler, Gänsegeier, Uhus und Schneeeulen, um nur einige zu nennen. Besonders beeindruckend sind auch die frei lebenden Scharen von Graugänsen, Raben und Waldrappen.

2009 erhielt der Wildpark eine strategische Neuausrichtung. Der Geschäftsbetrieb wurde von einem gemeinnützigen Verein übernommen, der bei seiner Tätigkeit von mehr als 70 Unternehmen und Privatpersonen aus dem Almtal unterstützt wird. Der Verein strebt den Erhalt und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Wildparks an.

In der ersten Bauphase wurden ein neuer Betriebshof und ein neues Besucherzentrum mit angeschlossener Gastronomie gebaut sowie zahlreiche Tiergehege vergrößert und erneuert. Darunter befindet sich auch das neue Luchs-Gehege. In der zweiten Bauphase folgt nun der Neubau einer in Österreich einzigartigen Gemeinschaftsanlage für Bären und Wölfe auf einer Fläche von ca. 10.000 m2, die dem natürlichen Verhalten der Tiere besser entspricht und in der sie von den Besuchern hautnah bei der Futtersuche, beim Baden und beim Klettern beobachtet werden können.

Mehr Informationen findet ihr auf der Webseite des Wildparks, einfach Wildpark-Logo unten anklicken:

CW_Logo_150x102

a

Cumberland_Wildpark_2